rotpoetin.de
     

sterben? ne, verrecken

4. Dezember 2015 und immer noch aktuell

Liebe Soldaten, nun werdet ihr wieder in einen Krieg geschickt,um zu töten, denn das brachte man euch bei. 
Was man euch nicht beibrachte ist,dass ihr das, wenn ihr getötet werdet, nicht "sauber" sterbt,sondern verreckt. 
Vielleicht liegt ihr lange und schreit, keiner kann euch helfen, weil geschossen wird. Vielleicht verliert ihr ein Bein, einen Arm oder beides oder beide von einem oder ihr landet, wenn ihr zurück seid, in der Psychiatrie und dann kümmert sich keine Sau mehr um euch.
Muss ja nur ein so gut funktionierender Tornado abstürzen, der Fallschirm aber funktioniert und dann seid ihr am Arsch gekniffen. 
Glaubt ihr wirklich denen, die euch dorthin schicken,geht es um die Menschen, um dort zu helfen, so wie andere "helfen"? Würde dann eine Grundschule bombardiert, und würden dann viele Kinder dabei sterben?
Ihr werdet missbraucht. Die, die euch schicken, bleiben mit ihre fette Ärschen zum Furzen auf ihren Sesseln hocken, sie haben ja euch, die ihr nicht nur töten, sondern auch den Gehorsam perfekt gelernt habe. 
Schickt die Scheißer zum Teufel, zeigt ihnen den Mittelfinger, steckt sie in die Psychiatrie, denn sie haben Freude am Töten.
Vor vielen Jahren fiel in der Praxis meines damaligen Hausarztes in der Vulkaneifel ein Patient tot um. Ein anderer Patient hielt das kaum aus. Er sagte dann zu ihm, ob er denn im Krieg keine Toten gesehen habe.
Als er mir dies erzählte, hatte ich den Mut ihn zu fragen, ob er jemals im Krieg in der Situation gewesen sei, jemanden erschießen zu müssen.
Lange stand er in Gedanken versunken vor mir, bevor er antwortete.
Seine Antwort war folgende:
(sinngemäß zitiert) "Nein, zum Glück nicht, aber das Schlimmste, das ich erlebte war, dass ein Kamerad einen Bauchschuss bekam, 24 Stunden schrie und wir konnten nicht zu ihm, um helfen, weil wir unter Sperrfeurer lagen."
Lasst euch nicht be- und ausnutzen.


2. Dezember 2015

Wenn wir mal das Verhalten der Tiere als Norm nehmen, ist der Mensch verrückt.
Tiere töten nicht einfach, sondern nur,wenn es ums fressen geht.
Der Mensch jedoch ist bereit zu töten, wenn es z.B. um Eifersucht geht, oder Neid, vielleicht auch Raub, oder weil er jemanden verprügelt.
Aber das, was den so intelligenten Menschen am meisten vom Tier unterscheidet ist, er lässt sich in den Tod schicken, er lässt sich zum Töten schicken, er lässt sich erzählen, dass das, was er als Verbrechen, ja, sogar als christliches Gebot, gelernt hat, plötzlich eine Notwendigkeit ist, er lässt sich einfach einen Feind zeigen, der nicht sein Feind ist und der ihm nie etwas getan hat und tötet ihn.
Der Mensch hat keine Ehrfurcht mehr vor dem Leben, sondern nur noch vor den Herrschenden. Wenn sie befehlen, dann gehorcht er, egal, um was es geht.
Ne, Amen schreibe ich jetzt nicht, aber manchmal quält mich was, das raus muss.


22. November 2015

1,4 Millionen Rentner genießen ihre Rente im Ausland, weil sie zu Hause, also in Deutschland, arbeiten gehen müssen, um zu überleben. Na so wat, so wat von faule Wirtschaftsflüchtlinge. Dass es so viele sind,hätte ich nicht gewusst oder geahnt



 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos